Bereits auf unserer Kreisverbands-Seite haben wir über anhaltende Polizeieinsätze in Gütersloher Asylunterkünften berichtet . So findet seit einigen Monaten quasi eine „Dauerbetreuung“ der Flüchtlingsunterkunft im Fuchsweg (Avenwedde/Friedrichsdorf) statt. Regelmäßig ist es hier bereits zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen den Bewohnern gekommen, welche nun auch dazu führten, dass die Unterkunft durch einen Sicherheitsdienst betreut wird. Berichtet wurde von Angriffen mit einer gestohlenen Axt und einer Sense.

Auch zu diesen schweren Auseinandersetzungen schwieg die Lokalpresse zuweilen. Lediglich zwei Berichte zu den über 150 Polizeieinsätzen waren es den lokalen Redakteuren wert, um ihrerseits die hoffnungslose Situation der Bewohner für die Aggressionen verantwortlich zu machen, ohne auch die Gefahren für den gewöhnlichen Bürger überhaupt zu erwähnen. Diese Situation ließen die Kreistagsabgeordneten Udo Hemmelgarn, MdB und Johannes Brinkrolf , Sprecher Kreisverband Gütersloh nicht unerwähnt stehen. Im August 2018 stellten sie eine Anfrage zum Thema „Polizeieinsätze im Flüchtlingsheim „, wodurch sie sich erhoffen Genaueres über die Vorgänge in besagter Unterkunft zu erfahren, um auch den Bürgern die Situation vor Ort wiedergeben zu können.

Die entsprechende Anfrage finden Sie anbei zum lesen und downloaden.

PDF Anfrage „Polizeieinsätze im Flüchtlingsheim“ Kreistagsgruppe AfD

Kategorien: Aktuelles